Strategische Positionierung - Nachfolgeregelung

 

Nachfolgeregelung

Derzeit müssen rund 73'786 KMUs die Nachfolge regeln. In den nächsten fünf Jahren werden ungefähr 500'000 Arbeitsplätze vom Generationenwechsel betroffen sein. Und 60 % der arrivierten Unternehmer und Angestellten entscheiden sich mittlerweile für die Frühpensionierung. Dies heisst ein Mangel an Fachkräften bei rund 90'000 KMUs. Das heisst weiterhin: In den nächsten fünf Jahren werden 500'000 Beschäftigte fehlen.  Grosse Unternehmen können sich selber helfen. Sie verlagern Betriebsteile in andere  Länder oder holen sich die Abgänger von den Universitäten und Fachhochschulen. 

Die Regelung der Nachfolge für die KMUs wird zur doppelten Herausforderung. Nicht nur muss die Nadel (Käuferin) im Heuhaufen gefunden werden. Diese muss zum Kaufobjekt auch operativ passen, damit diese weitergeführt werden kann.  GRIMM advisory hat sich auf die Suche von strategischen Käufern von  KMUs mit einem einzigartigen Geschäftsmodell spezialisiert. Strategische Käufer sind bereit, einen markant höheren Preis als den bilanzierten  zu bezahlen. 

Je nach Kaufobjekt und Branche bietet Imobersteg Wirtschaftskanzlei die Konzeption der Unternehmenspacht an: Unternehmensperlen, die trotz ihrer hohen Rendite aus obengenannten Gründen keinen Käufer finden, werden in
Pacht übernommen durch die langjährigen Firmeninternen weitergeführt. Die Pacht kommt dort zum Tragen, wo langjährige, zuverlässige und leistungswillige Angestellte in der Lage sind, die Unternehmung weiter zu führen. Sie verfügen lediglich nicht über das notwendige Kapital, um «ihre» Unternehmung zu kaufen. So übernimmt ein Angestellter die Unternehmung seines Chefs und bewirtschaftet diese auf unendliche Dauer weiter. Der Patron erhält hierfür eine ewige Rente.